Hospizgruppe 
Leinebergland e.V.

Ambulanter Hospizdienst
Beratung, Begleitung und Trauerarbeit

Wir lassen Sie nicht allein!

Hospizgruppe Leinebergland e.V.

Unterstützung & Begleitung


Die meisten Menschen möchten Ihre letzte Lebenszeit gern in ihrem häuslichen und vertrauten Umfeld verbringen.

Mit der ambulanten Hospizarbeit unterstützen wir diesen Wunsch.

Unser Team aus geschulten Ehrenamtlichen begleitet schwerstkranke und sterbende Menschen sowie deren An- und Zugehörigen individuell und bedürfnisorientiert.

Wir kommen zu Ihnen, egal ob im häuslichen Bereich beziehungsweise im Alten- und Pflegeheim.

Dort schenken wir Ihnen Zeit und Raum, bieten Entlastung, Hilfe und Ermutigung.

Für Menschen in der letzten Lebensphase möchten wir ein einfühlsamer, zuverlässiger und verantwortungsvoller Partner sein.

Dafür stehen wir:
Unsere Unterstützung ist für die Hilfesuchenden mit keinen Kosten verbunden.

Alle Mitarbeitenden unterliegen der Schweigepflicht.

Wir beraten und begleiten Sie unabhängig von Konfession, Nationalität, Geschlecht und Weltanschauung.

Wir setzen uns für ein würdiges Sterben und die Enttabuisierung der Themen Trauer, Tod und Sterben  in der Gesellschaft ein.

Wir übernehmen keine Krankenpflege.

Beratung


Häufig tauchen im Zusammenhang mit Krankheit und Tod viele ungeklärte Fragen auf.

Unsere hauptamtliche Koordinatorin besucht Sie gerne persönlich, um Ihre Wünsche nach Unterstützung zu erfahren und die Angebote unseres ambulanten Hospizdienstes mit Ihnen abzusprechen.

Sie berät Sie auch zu einer hospizlich-palliativen Versorgung und in sozialrechtlichen Fragen.
Hierfür sind wir mit unterschiedlichen Einrichtungen und Institutionen vor Ort vernetzt.

Wir informieren, vermitteln weitere Unterstützungs-möglichkeiten und beraten Sie über Themen Abschied, Sterben, Tod und Trauer.

Ihre Vorstellungen und Ihr Wohlbefinden stehen für uns an erster Stelle!
Nehmen Sie gern Kontakt zu uns auf:
Annette Oetjen
Koordinatorin
Hospizgruppe Leinebergland e.V.
Tel. 0174-3764098

Bürozeiten im Hospizbüro im AMEOS-Klinikum Alfeld
Sockelgeschoss Raum S44

Dienstag:
10.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Donnerstag:
15:00 Uhr bis 18:00 Uhr
und nach Vereinbarung

Weitere Angebote



Wir gehen mit Vorträgen und Veranstaltungen in die Öffentlichkeit und holen die Themen Leben, Sterben, Tod und Trauer zurück in das Bewusstsein der Gesellschaft.

Wir erklären in Letzte-Hilfe-Kursen, was sie für  Nahestehende in der letzten Lebensphase tun können.

Wir informieren zu Patientenverfügungen und Vorsorgevollmachten.

Wir stellen unsere Arbeit  unter anderem in Schulen, Vereinen, in Konfirmandengruppen, Senioren- und Pflegeheimen sowie interessierten Gruppen vor.

An der Hospizarbeit Interessierte werden, unabhängig von Alter und Geschlecht, in Kursen auf Ihre Tätigkeit im Rahmen der Sterbebegleitung vorbereitet.

Informationen zum Vorbereitungskurs


Wir arbeiten zusammen mit:

Ärzten, Pflegediensten und Sozialstationen.

Einrichtungen der Altenpflege.

Krankenhäusern und Palliativstationen in der näheren Umgebung.

Den SAPV- Teams Hildesheim und Holzminden.

Den Seelsorgern der Kirchengemeinden.

Allen umliegenden stationären Hospizen.











Unsere Satzung






Termine



Veranstaltungen, Fortbildungen...

Bitte nehmen Sie Kontakt zu uns auf!
Telefon: 0174-3764098
Erreichbar: Montag bis Donnerstag 9:00 bis 20:00 Uhr
Freitag bis Sonntag über Anrufbeantworter
(wird zweimal täglich abgehört)

Mail: kontakt@hospizgruppe-leinebergland.de

Termine:


 16. Januar 2024   Trauergesprächskreis
18:00 bis 19:00 Uhr,
St. Marien, Alfeld
Anmeldungen unter
0174-3764098




Ziele

„Sie sind bis zum letzten Augenblick Ihres Lebens wichtig, und wir werden alles tun, damit Sie nicht nur in Frieden sterben, sondern auch bis zuletzt leben können.“

Cicely Saunders
Begründerin der modernen
Hospizbewegung in London 

Die Hospizgruppe Leinebergland e.V.

Wir sind gemeinnützig anerkannt

Wichtige Grundsätze unserer hospizlichen Begleitung:

  • Wertschätzender Umgang mit den schwerstkranken und sterbenden Menschen, ihre Wünsche und Bedürfnisse akzeptieren und respektieren.
  • Einfühlsamer, zuverlässiger und verantwortungsvoller Partner für die Menschen in der letzten Lebensphase sein.
  • Nähe und Distanz zulassen je nach Wunsch des Sterbenden. 
  • Menschen in ihrer Kultur und Konfession leben und sterben lassen.
  • Schweigen aushalten können. 
  • Gefühle des Sterbenden respektieren, mit ihm lachen und weinen können. 
  • Gesprächspartner für Sterbende und deren An- und Zugehörigen sein. Direkten Fragen nicht ausweichen. 
  • Trost spenden, ohne zu beschwichtigen. 
  •  Zuhören können und Signale des Sterbenden wahrnehmen.
  • Beratung anbieten zu allen Fragen, die sich im Sterbeprozess ergeben.
  • Eigene Grenzen erkennen und akzeptieren sowie eigene Vorstellungen zurückstellen.

Wir unterstützen die Charta für Sterbende.

Wir sind Mitglied im Hospiz- und Palliativverband Niedersachsen.

Mobirise

Vorstand der Hospizgruppe Leinebergland e.V.

Ehrenamtliche Hospizgruppe Leinebergland e.V.

Neues aus der Hospizgruppe

Besuch Feuerbestattung Hildesheim
Eine Gruppe Ehrenamtlicher der Hospizgruppe Leinebergland e.V., besucht im August 2023 die Feuerbestattung Hildesheim.
Nach einem interessanten Vortrag, konnte sich die Gruppe auch vieles anschauen und ihre Fragen zum Thema Feuerbestattung wurden beantwortet.




Ehrenamtlichen-Wochenende August 2023

Im August 2023, treffen sich die Ehrenamtlichen der Hospizgruppe für zwei Tage, in der Evangelischen Akademie in Loccum, zu einem gemeinsamen Fortbildungswochenende.

Die Referentin Christina Kratochvil bringt den Ehrenamtlichen das Thema: "Wahrnehmung in der Begleitung" näher.

Am Abend erlebt die Gruppe ein Klangerlebnis im Kloster Loccum unter der Leitung von Frau Dr. Monika Müller.




Infostand auf der Duinger Gesundheitsmesse am 12.November 2023

Die Ehrenamtlichen Silke Stenzel und Elisabeth Reymann-Krebs sowie die Koordinatorin Annette Oetjen, führten interessante Gespräche mit Besuchern der Messe und gaben Informationen der Hospizgruppe Leinebergland weiter.






Labyrinth für Trauernde

Text: Jörg Abelmann

Menschen in der Trauer hilfreich zur Seite zu stehen und neue Pfade aufzuzeigen mit dem Verlust leben zu lernen – ein Ziel, dass sich der Hospizverein Leinebergland schon seit vielen Jahren gesetzt hat. Regelmäßig jeden 3. Dienstag im Monat um 18.00 Uhr trifft sich die offene Trauergruppe in den Räumen der katholischen Kirche St. Marien, um mit Hilfe zertifizierter Trauerbegleiter, neue Lebenswege zu finden. Dabei werden viele Tools aus der aktuellen, wissenschaftlichen Trauerarbeit verwendet und beim Treffen am 22.11.2023 wurde das „neue Trauerlabyrinth“ präsentiert. Überrascht kamen die Teilnehmer der Trauergruppe in den Schulungsraum, dessen Boden mit einem großen kreisförmigen Labyrinth bedeckt wurden war. Verschlungene Pfade von einem Lichterkranz umrandet und auf den ersten Blick unsortiert sich in alle Richtungen bewegten. Anfangs war es mühsam den Pfaden zu folgen und mal wurde gedacht, dass Ziel ist erreicht, um schnell wieder in andere Richtungen abzugleiten. Ein Labyrinth, wie das Leben im Trauerprozess, und so brauchte es mehr Zeit als gedacht, um ans Ziel zu gelangen. Viel zu schnell verging die Stunde und einhellig wurde von den Teilnehmern das neue Tool, das durch einen Zuschuss des Landesstützpunkt Hospizarbeit und Palliativversorgung Niedersachsen e. V. über 1006 € gefördert wurde, als neuer Baustein der Trauerarbeit, begrüßt.





Vorbereitungskurs

zur Begleitung schwerstkranker und sterbender Menschen

 Kurs für qualifizierte Hospizbegleiter*innen

Was bedeutet es zu sterben? Was heißt es, einen Menschen in diesem endlichen Prozess zu begleiten? Welche Unterstützungen können helfen, damit es nicht so schwer ist? Wie denke ich selbst über das Sterben und den Tod?
Sie stellen sich auch diese Fragen?

Dann besuchen Sie unseren Vorbereitungskurs zur/zum qualifizierten Sterbebegleiter*in.
Um Einblicke, Informationen, Kenntnisse zu den Themenbereichen Abschied, Trauer, Krankheit, Sterben und Tod, sowie der eigenen „Endlichkeit“ zu erlangen, einen geschützten Raum zu finden, um sich damit auseinander zu setzen, hospizliche Haltung zu erleben und vielseitige Menschen zu treffen.




Weitere Informationen zur Anmeldung und Kursverlauf erhalten Sie bei der Hospizgruppe Leinebergland e.V..

Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf:

Wir sind erreichbar Montag bis Donnerstag 8:00 bis 20:00 Uhr unter folgender Telefonnummer: 0174 - 376 4098 oder per Mail: kontakt@hospizgruppe-leinebergland.de

Ihre verbindliche Anmeldung ist erst nach einem Einzelgespräch möglich.


Wir freuen uns sehr darauf, Sie kennen zu lernen! 

Adresse

Hospizgruppe Leinebergland e. V.
Landrat-Beushausen-Str. 26
31061 Alfeld (Leine)

Kontakt
  • KoordinatorIn: Annette Oetjen
  • kontakt@hospizgruppe-leinebergland.de
  • www.hospizgruppe-leinebergland.de

No Code Website Builder